© Matthias Groppe

Die Klosterkirche St. Peter und Paul in Brakel-Gehrden

  • Brakel

Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Gehrdener Klosterkirche hat bis heute ihren romanischen Charakter bewahrt.

Die Pfarrkirche St. Peter und Paul, ehemalige Stiftskirche des 1142 gegründeten Benediktinerinnenklosters, wurde ca. 1150 - 1190 als romanische Pfeilerbasilika mit barocker Ausstattung, Querhaus, Chor und Westbau erbaut und beherbergt das größte historische Glockengeläut Westfalens. 

 

Einzigartig ist auch die Nordtür aus dem 13. Jahrhundert. Mit ihrem Eisenbeschlag und dem gemeißeltem Klopfer mit Dämonengesicht.

 

Im Schlosspark befindet sich die ca. 500 Jahre alte "Zwölf-Apostel-Linde". Der Sage nach hatten Nonnen zwölf einzelne Linden in so engem Abstand zueinander gepflanzt, dass deren Stämme zu einem zusammengewachsen sind.

Auf der Karte

Schloßstraße

33034 Brakel

Deutschland


E-Mail:

Webseite: www.brakel.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
WochentagUhrzeit
Montag
00:00 bis 00:00
Dienstag
00:00 bis 00:00
Mittwoch
00:00 bis 00:00
Donnerstag
00:00 bis 00:00
Freitag
00:00 bis 00:00
Samstag
00:00 bis 00:00
Sonntag
00:00 bis 00:00
Der Ort Gehrden wurde 1998 beim Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Was möchten Sie als nächstes tun?