© Stadt Lügde

Historische Altstadt Lügde

  • Lügde

Die Osterräderstadt Lügde im Südosten Lippes ist bekannt für ihren historischen Stadtkern mit den wunderschön restaurierten Ackerbürgerhäusern, der mittelalterlichen Wallanlage und den zwei noch erhaltenen Wehrtürmen.

Die Stadt der Osterräder. Der traditionsreiche Osterräderlauf ist in dem beschaulichen Städtchen am Ufer der Emmer allgegenwärtig. Sobald die brennenden Eichenräder am Abend des Ostersonntags ins Tal rollen, zieht dieses einzigartige Brauchtum zahlreiche  Besucher von nah und fern in den Bann. Doch der Osterräderlauf ist längst nicht alles, was Lügde zu bieten hat. 

Lügde ist bekannt für ihren historischen Stadtkern mit den wunderschön restaurierten Ackerbürgerhäusern, der mittelalterlichen Wallanlage und den zwei noch erhaltenen Wehrtürmen. In einem der ältesten Häusern Lügdes befindet sich das Heimatmuseum.

 

Die Gründung der Stadt wird in etwa auf das Jahr 1245 datiert. Verleihungsurkunden der Stadtprivilegien sind nicht mehr erhalten. Sicher ist jedoch, dass die Stadt nach dem sogenannten „Lippischen Drei-Straßenmodell” angelegt worden ist, das heißt für die Stadtgründung wurde lippisches Recht gewählt (etwa Stadtrecht von Lippstadt und Lemgo in vielleicht etwas abgeänderter Form). Diese Besonderheit kann man beim Stadtmodell in der Nähe des ehemaligen Franziskanerklosters gut erkennen.

Lügde wurde als „Festungskleinstadt“ auch planmäßig angelegt, sie war befestigter Mittelpunkt für die Territorialpolitik der Grafen von Pyrmont bis zum Jahr 1668.

Und sie ist – trotz mehrerer Großbrände – nahezu im Grundrisscharakter erhalten geblieben. Die Altstadt wird geprägt durch die frühklassizistischen Fachwerkackerbürgerhäuser mit ihren typischen hallenartigen Deelen und die Fachwerkhäuser in der Altstadt. 

Die Stadt gehört mit zu den geschlossensten Ackerbürgerstädten unseres Landes und ist deswegen auch Mitglied in der Gemeinschaft „Historische Stadtkerne in Ostwestfalen/Lippe.”

 

Historisch bedeutsam und absolut sehenswert ist auch die romanische Kilianskirche aus dem 12. Jahrhundert, die zu den ältesten Kirchen Deutschlands zählt. Diese Kirche liegt am Rande der Altstadt, außerhalb der ehemaligen Stadtbefestigung. 

Auf der Karte

Am Markt 1

32676 Lügde

Deutschland


Tel.: 05281 770870

E-Mail:

Webseite: www.luegde.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Dauerhaft geöffnet.

Was möchten Sie als nächstes tun?