Thermal- & Mineralheilquellen

Sanus per aquam – Gesundheit durch Wasser

Bereits die alten Römer kannten die Bedeutung der Heilwasserquellen, die hier in Bad Driburg aus dem Boden sprudeln. Der Begründer und Urahn der gräflichen Familie, Caspar Heinrich von Sierstorpff, erschloss im 18. Jahrhundert die hauseigenen Quellen systematisch für gesundheitsorientierte Anwendungen, die helfen, bislang ungeahnte Lebenskräfte zu wecken.

Seit nun mehr als zwei Jahrhunderten wird das natürliche Wasser aus unseren Heilquellen Caspar-Heinrich-Quelle und Rabe-Quelle auf unterschiedliche Weise zur Förderung der Gesundheit genutzt, zum Beispiel in Form von Trinkkuren, Kohlensäure-Mineralbädern oder Kneipp-Kuren.

Heilwasser

In den Bad Driburger Naturparkquellen wird  neben Mineralwasser und Erfrischungsgetränken auch Heilwasser höchster Güte abgefüllt. Das Heilwasser der Caspar-Heinrich-Quelle gilt mit einer heilenden, vorbeugenden und lindernden Wirkung als frei verkäufliches Arzneimittel und unterliegt strengeren Vorschriften als Mineralwasser. Es ist reich an wertvollem Calcium, Magnesium sowie Hydrogencarbonat und hat einen natürlichen Gehalt an eigener Kohlensäure.

Thermalwasser

Das Thermalwasser entspringt in mehr als 900 Meter Tiefe unter der Erdoberfläche am Fuß des Rosenberges: Aus der Quelle sprudelt 32 Grad warmes Thermalwasser in einer Qualität, die im chemischen Sinn die Bezeichnung »Heilwasser« zulässt. Die hohen Gehalte an gelösten Mineralstoffen im Wasser, wie Natrium, Chlorid oder  Calcium, tragen zu einem erholsamen und entspannten Badevergnügen bei.