Menü
Danke für Ihre Empfehlung!

Auf den Blick kommt es an

Qualitätsbetrieb Wanderbares Deutschland – Wohlfühlhotel Waldcafé Jäger

Hotelier mit Weitblick - Dr. Joachim Avenarius

In einer Zeit, in der immer mehr Familienhotelbetriebe in Urlaubregionen schließen, die nicht unmittelbar am Meer, in den Alpen oder in einer Metropole liegen, und der Fachkräftemangel in der Hotelerie & Gastronomie bereits zu spüren ist, gibt es einen Hotelier in Bad Driburg, der sich dem Trend widersetzt und statt dessen expandiert – und das mit Erfolg!

Joachim Avenarius kommt eigentlich aus einer ganz anderen Branche. Er wurde 1971 in Rottweil im Schwarzwald geboren, lernte nach seinem Hauptschulabschuss Mechaniker, machte seine Fachhochschulreife auf dem 2. Bildungsweg, kam zum Studium nach Paderborn, wurde hier Wirtschaftsingenieur und promovierte im Informatikbereich des Maschinenbaus.

Mitten in der Familienplanung wurden Sabine und Joachim Avenarius 2004 auf das damals geschlossene „Waldcafé Jäger“ in Bad Driburg aufmerksam, kauften dieses 2005 und eröffneten hier ihr Ingenieurbüro. Arbeiten und Wohnen unter einem Dach, für Ehepaar Avenarius ein gelebter Traum. Die Familie baute den Hotelbetrieb quasi im Nebenerwerb wieder auf, der sich seitdem stetig weiterentwickelt. 2014 wurde das Ingenieurbüro an einen Mitarbeiter übergeben, um sich voll und ganz auf den Hotelbetrieb konzentrieren zu können. Um ein eigenes Familienleben außerhalb der „Arbeit“ zu haben, zog Familie Avenarius 2011 in ihr eigenes Häuschen schräg gegenüber vom Hotel, somit ist der 47-jährige Unternehmer dennoch für seine Gäste und Mitarbeiter immer erreichbar. Gründe für den Erfolg von Joachim Avenarius sind neben seiner permanent guten Laune und seiner betriebswirtschaftlichen Ausbildung sicher auch das Bestreben, sich zu vernetzen, die Region als Ganzes zu sehen, über den Tellerrand hinauszuschauen und sich und seinen Betrieb immer wieder erneut unter die Lupe zu nehmen. Neue Trends wahrnehmen, sich alternativen Vertriebswegen öffnen und nie stehen bleiben, sondern immer neue Ziele setzen, anderes über Bord werfen, was nicht funktioniert und sich stets weiterbilden. Und dabei die Stadt und die Region lieben, in der man lebt sowie Interesse an seinem Gegenüber haben – das sind die Rezepte von Joachim Avenarius. Dabei engagiert er sich ehrenamtlich - er ist Vorsitzender des Kur- und Verkehrsvereins Bad Driburg e.V., Vorsitzender des DEHOGA Höxter, Vizepräsident des DEHOGA OWL, Delegierter im Bundesverband des DEHOGA und Mitglied im Stadtrat Bad Driburg.

Unternehmerischer Weitblick und die Liebe zu seinem Beruf haben dazu geführt, dass Joachim Avenarius 2017 das Hotel „Der Jägerhof“ in Willebadessen übernommen hat und seine beiden Hotels unter dem Namen „Avenarius Wohlfühlhotels“ vermarktet. „Wir haben mittlerweile 55 Angestellte, einige freie Mitarbeiter sowie 7 Auszubildende – damit sind wir der größte Arbeitgeber in Willebadessen“ berichtet Dr. Avenarius stolz. Gute Auslastungszahlen 2018 von 80 % mit über 30.000 Übernachtungen in beiden Hotels sowie Mitte Februar 2019 bereits eine Auslastung von über 50 % für dieses Jahr hat Familie Avenarius Mut gemacht, ein drittes Haus mit aufzunehmen und die Unternehmeramilie hat daher im März 2019 einen Mietvertrag mit Kaufoption für ein ehemaliges Seminarzentrum in Willebadessen unterschrieben, welches sie derzeit zu einem neuen „Hotel im Schlosspark“ mit Veranstaltungszentrum umbaut. Mit dem Jägerhof in Willebadessen ist Familie Avenarius bei den meisten großen Veranstaltern in Deutschland gelistet.

Zimmer mit Ausblick - Qualitätsbetrieb Wanderbares Deutschland

 

Das Bad Driburger Wohlfühlhotel „Waldcafé Jäger“ liegt am Steinberg, direkt am beliebten Rundwanderweg „Sachsenring“ und in unmittelbarer Nähe des Buddenberg-Arboretums. Von den Zimmern hat man einen phantastischen Blick über Bad Driburg. Am 7. Februar 2019 wurde Dr. Avenarius im Rahmen der Konferenz „Zukunftsfit Wandern“ die Urkunde als Qualitätsbetrieb Wanderbares Deutschland für das Waldcafé Jäger von der Geschäftsführerin des Deutschen Wanderverbandes - Ute Dicks - überreicht.

Alle wanderfreudigen Gäste sind sowohl im „Waldcafé“ als auch im „Jägerhof“ herzlich willkommen. Im „Waldcafé“ setzt Dr. Avenarius  auf Selbstbedienung und die „Kasse des Vertrauens“. Wanderer, die beispielsweise den Sachsenring abwandern, können sich hier mit Kaffee, Getränken und Nussecken versorgen und den Blick über Bad Driburg genießen - im Sommer finden sie auf der Terrasse ebenfalls einen Kuchenkühlschrank mit Selbstbedienung. Wanderer aus Bad Driburg, die den Eggeweg bis Willebadessen laufen, können im Restaurant des Jägerhofes 7 Tage die Woche von 7.00 – 21.00 Uhr einkehren - es gibt dort Kuchen und Flammkuchen für den deftigen Appetit. Für Streckenwanderer bietet Familie Avenarius einen Shuttle-Service und Gepäcktransfer an. Bei Wandergruppen kooperiert der Hotelier mit anderen Gastgebern in Bad Driburg wie Landgasthaus Böhler, Hotel Zum Braunen Hirschen oder Hotel Vogt. Im Sommer finden regelmäßig Grillabende in Waldcafé statt, an denen Ehepaar Avenarius als „Gäste“ teilnehmen. So ergeben sich viele interessante private Gespräche, Vertrauen wird aufgebaut. Insgesamt sind weit mehr als die Hälfte der Besucher Stammgäste oder kommen aufgrund von Empfehlungen in die Wohlfühlhotels von Familie Avenarius. Zu Gütesiegeln und Auszeichnungen wie die frisch durchgeführte Zertifizierung als „Qualitätsbetrieb Wanderbares Deutschland“ hat der Bad Driburger Hotelier seine ganz eigene Meinung: „Grundsätzlich erfüllen wir alle Anforderungen, die der Wandergast an uns stellt, dafür benötige ich kein Siegel. Wanderinfomaterial, Zeckenzange, Blasenpflaster und Abstellmöglichkeiten für die Wanderschuhe hatten wir schon vor der Zertifizierung. Aber die Zertifizierung ist eine gute Möglichkeit, die eigene Qualität noch einmal zu hinterfragen. Wenn sich darüber hinaus viele Betriebe zertifizieren lassen, ist solch ein Gütesiegel für den Gast ein Zeichen, dass wir uns in einer Wanderregion befinden, die die Ansprüche und Wünsche des Gastes ernst nimmt. Es zeigt Stärke und bildet Vertrauen“, daher appelliert Joachim Avenarius an seine Kollegen in Bad Driburg, sich ebenfalls zertifizieren zu lassen, um gemeinsam als starker Wanderort wahrgenommen zu werden. Neben dem Waldcafé sind 5 weitere Gastgeber in Bad Driburg als Qualitäts-Wanderbetrieb ausgezeichnet: Hotel Schwallenhof, Hotel Egge Wirt, Gästehaus Steker, Pension Ethner und die Jugendherberge Bad Driburg

Die Gäste selbst nehmen sehr gerne Tipps und Empfehlungen der Gastgeber und Wanderführer entgegen, daher bekommen Wandergruppen bei der Anreise im Waldcafé einen Vortrag über Bad Driburg  und die Wanderwege. Eine Verlagswanderreise im vergangenen Jahr mit 80 Gästen hat gezeigt, dass Bad Driburg durch namhafte Wege wie den Top Trail „Hermannshöhen“ , aber auch den Jakobsweg oder die Traumwege der Erlesenen Natur einen guten Ruf als Wanderregion besitzt.

Der Name Waldcafé Jäger hat im Übrigen nichts mit der Jagd zu tun, sondern stammt von den Vorbesitzern des Hotels, Familie Jäger, deren Tochter mit Mann - Ehepaar Eidam – Hotel und Café viele Jahre lang geführt haben, bevor sie es aus Altersgründen verkauften. Ehepaar Eidam lebt noch heute in Bad Driburg und vielen Bürgern und auch Stammgästen sind die leckeren Kuchen in guter Erinnerung.

Die Familie im Blick

Das Hotel Waldcafé ist nach wie vor ein Familienbetrieb, auch wenn wenig Zeit für den privaten Kontakt mit dem Gast bleibt. Sabine Avenarius ist zuständig für den Gästekontakt, das Frühstück und das Room-Keeping. Joachim Avenarius kümmert sich um die Buchführung und die komplette Vermarktung.

„Jeder Tag als Hotelier ist anders, das Familienleben ist in den Alltag integriert, wir nehmen Anteil an dem Leben unserer Gäste und wir genießen die Lebensqualität eines Urlaubsortes. Die Selbstständigkeit bietet uns zudem Möglichkeiten, oft selbst als Urlauber unterwegs zu sein und immer wieder neue Dinge zu entdecken, die wir dann in unseren eigenen Hotels umsetzen“ erläutert der Hotelier überzeugend. So ist der Bücherschrank vor dem Hotel ein Nachbau von einer Reise in die Schweiz. Reisen ist für Familie Avenarius wichtigste Freizeitbeschäftigung – schließlich haben sich Joachim und Sabine auch über das Reisen kennengelernt. Die Begegnung mit Menschen steht dabei oft im Mittelpunkt – so auch im eignen Hotel.

Blick hinter die Kulissen - Bad Driburger Bridge-Club

Die treuesten Gäste im Waldcafé Jäger sind die Mitglieder des Bad Driburger Bridge-Clubs. Seitdem Familie Avenarius das Waldcafé Jäger wiedereröffnet hat, treffen sich die Damen und einige Herren hier zwei Mal die Woche – am Mittwochabend und Donnerstagnachmittag –, um Karten zu spielen. Mittlerweile über 1.800 Mal! Konzentration und Leidenschaft für Kartenspiele sind beim Bridge gefragt. Insgesamt hat der Club 78 Mitglieder. „Wir freuen uns immer über neue Spieler und auch Bridge spielende Gäste sind herzlich willkommen“ erläutert die Vorsitzende Frau Naumann. Bridge spielt man zu zweit, insgesamt 13 Runden, nach 2 Spielen wechselt man den Platz – dafür gibt es Laufkarten. Wenn die Zahl einmal ungerade ist, dann springt auch der Hotelier ein und zockt mit – zur Freude der Damen. Der Bridge-Club bietet regelmäßig Kurse an, in denen dieses besondere Kartenspiel erlernt werden kann. 1 Mal pro Woche drei Monate lang trifft man sich. Informationen erhält man direkt bei Frau Naumann unter der Nummer 05253/4490.       

Ausblick in die Zukunft

Joachim Avenarius ist überzeugter Gastgeber und würde diesen Schritt immer wieder gehen, denn er liebt seinen Beruf und den Kontakt zu Menschen. Eine außergewöhnliche Gästegruppe der ersten Stunde sind internationale Mathestudenten der Uni Bielefeld, die alle 2 Jahre für 5 Tage das komplette Waldcafé mieten – in diesem Jahr bereits zum 6. Mal. Die angehenden Doktoranten kommen aus 17 verschiedenen Ländern aller Kontinente. Eine spannende Mischung, auf die sich Joachim Avenarius immer besonders freut. Generell ist Joachim Avenarius ein offener Mensch, der sich den Gegebenheiten anpasst. Auf dem Buffet im Hotel Jägerhof findet man auch ab und an syrische Spezialitäten, denn einer seiner Köche ein Syrer – so funktioniert Integration! Und er ist überzeugter Driburger: "Bad Driburg hat Stadtcharakter mit der notwendigen Infrastruktur, ist aber dennoch persönlich. Man kennt sich, es gibt eine geringe Kriminalitätsrate und man hat hier eine sehr hohe Lebensqualität. Das Kulturangebot selbst ist ausbaufähig, aber es ist überdurchschnittlich gut in der Region vorhanden". Joachim Avenarius wünscht sich für Bad Driburg eine weiterhin gute Entwicklung des Tourismus, gerne auch die Ansiedlung neuer Hotels und spannender Gastronomie, eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Gräflichen Familie und eine lange Existenz der ortsansässigen Kliniken. Und er hofft, dass die Driburger noch stärker zu schätzen wissen, in was für einer wunderbaren Stadt sie leben.

Entdecker-Tipps von Joachim Avenarius

· Führung durch das Wasserschloss in Neuenheerse mit seinen Vereinigten Museen am Samstag um 14.00 Uhr

· „Klippenweg“ zu den Teutonia-Klippen 1-2 km nördlich vom Aussichtsturm "Bierbaums Nagel" – starten kann man am Parkplatz „Alte Eisenbahn“ bei Willebadessen und folgt dem Rundwanderweg A2. Oder man kommt aus Bad Driburg oder Willebadessen auf dem Eggeweg X und läuft die Schleife zu den Teutonia-Klippen (https://www.touristik-willebadessen.de/erleben/wandern/willebadessen/alte_eisenbahn.html )

· Schmetterlingspfad in Willebadessen - Auf den Kalktriften findet sich der größte heimische Enzian, der Kreuzenzian, der den Raupen des seltenen Kreuzenzian-Ameisenbläulings als Futterpflanze dient. In Mitteleuropa sind beide Arten, Pflanze und Falter, nirgends so häufig anzutreffen wie im Kreis Höxter und sie sind insbesondere von Mai bis Oktober eine Augenweide.

 

Weiter Informationen:

Avenarius Wohlfühlhotels

Waldcafé Jäger

Familie Avenarius

Waldstraße 1

33014 Bad Driburg

05253/9339-0

info(at)waldcafe-jaeger.de

www.waldcafe-jaeger.de

www.avenarius-wohlfuehlhotels.de

 

 

Danke für Ihre Empfehlung!
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region
loading