Rundkurs um Barntrup - Sommersell

  • Start: Sommersell, Parkplatz am Gasthaus "Gellhaus"
  • Ziel: Sommersell, Parkplatz am Gasthaus "Gellhaus"
  • 19,67 km
  • 5 Tage 11 Std. 15 Min.
  • 243 m
  • 299 m
  • 146 m

Beste Jahreszeit

Die Radtour "Rund um Sommersell" startet am Parkpatz vom Gasthas "Gellhaus" in Sommersell. Sie führt meist durch die Feldmark und bietet schöne Landschaftspanoramen. Die Streckenführung ist ca. 19 km lang.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Unsere Radtour beginnt auf dem Parkplatz gegenüber dem Gasthaus "Gellhaus" in der sanierten, sauber gestalteten Ortsmitte Sommersells. An der Hauptkreuzung geht es rechts ab durch den Ort Bentrup, die Feldmark bis hinunter zum Rittergut Mönchshof. Schön gelegen ist das alte Herrenhaus unter Eichen in einem Park. Auf dem Radweg entlang der Bundesstraße fahren wir rechts in Richtung Barntrup. Vorbei an Forellenteichen, gepflegten Kleingärten, kommen wir auf den Festplatz am Teichberg. Durch die Unterführung und auf der Gegenseite entlang einer Allee von 116 Blutbuchen. Die Stadt Barntrup pflanzte für jeden im 1. Weltkrieg gefallenen Soldaten aus der Stadt eine Blutbuche zum Gedenk

Vorbei am Schwimmbad, Sport- und Spielplatz erreichen wir an der Grundschule den Parkplatz. Dies ist der zentrale Punkt des Barntruper-Wandwander-Rundwegs. Alle Einzelwege berühren diesen Platz an der "Großen Twete". Wir fahren bergan, am Stadtpark queren wir die "Mittelstraße" nach links und biegen nach rechts in die "Wolfstraße". Dort befindet sich ein Industriedenkmal, die ehemalige Stenebergsche Fabrik. Auf´s der ehemaligen Zigarrenfabrik sind Wohnungen und Verwaltungsräume geworden. An der Ecke (Polizeiwache) fahren wir links ab und kommen im oberen Bereich der "Oberen Straße" zu einem historischen Brunnen. Erst in den letzten Jahren bei Straßenbauarbeiten entdeckt, ist der wesentliche Inhalte im Detmolder Landesmuseum aufgestellt.

Hinter dem Neuen Haus (Jugend- und Altenzentrum) liegt rechter Hand der mit Kopfsteinen gepflasterten Straße ein Kleinod der Weserrenaissance, das Kerßenbrocksche Schloss. Zu betreten ist das Gelände durch ein kleines Tor links in der geschlossenen Einfahrt. Über den Schlosshof mit den uralten Bäumen kommen wir auf  die "Hagenstraße". Nördlich des Schlosses fahren wir eine neue schöne Allee hinunter nach Wierborn. Vorbei am Küchenteich - früher ein beliebter Eislauf-Teich - geht es eine 2 km lange Steigung bergan bis nach Struchtrup. Hinter der Kreuzung, biegen wir rechts von der Landstraße auf einen großen Hof, den wir über einen versteckten Weg (zw. Wohhaus und Stallungen) in Fahrtrichtung verlassen.

Weiterhin bergan (Schiebestrecke) kommen wir auf die Straße nach Alverdissen. Erneut schlagen wir den Lenker nach rechts ein, um die nächste Möglichkeit nach links zu nehmen und durch einen geteerten Feldweg oberhalb Alverdissens auf die Straße zum Teut zu kommen. Links ab, bergan bis auf die Höhe. An dem Wohnhaus (Kreuzung) links ab und auf der Höhe durch die Felder (links halten) am Waldrand entlang in Richtung Sibbentrup. Dies ist der höchste Punkt dieser Rundtour und bietet Fernsichten in alle Richtungen. In einer steilen Abfahrt kommen wir hinunter nach Sibbentrup und weiter durch den Ort rechts nach Bega. Unter der Eisenbahn hindurch, bis wir die B 66 erreichen.

An der nächste Kreuzung biegen wir links ab. Durch die Serpentinen am neuen und alten Sportplatz vorbei, folgen wir der Straße nach Sommersell zum Ausgangspunkt dieser Runtour.

Wer noch die schöne Grillhütte des Heimatvereins Sommersell mit toller Aussicht ins Begabecken bewundern will, muss an der Kreuzung im Dorf recht hoch fahren, un an der nächsten Möglichkeit links zwischen alten Wohn- und Bauernhäusern hindurch bergan in Serpentinen genau am Erholungsplatz mit Feuerstelle, Bänken und der Schutzhütte herauskommen. Nach rechts kann man die kleine Anschlussrunde fortsetzen. Die Teerstraße führt im weiten Bogen wieder hinunter nach Sommersell und nach einem Linksabzweig zum Gasthaus "Gellhaus".

Wegbelag

  • Unbekannt (1%)
  • Straße (41%)
  • Asphalt (29%)
  • Schotter (26%)
  • Wanderweg (2%)
  • Schieben (1%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen